Startseite

Kolpingsfamilie

Die Kolpingfamilie Bösensell stellt sich vor...

Unsere Kolpingsfamilie wurde im Jahre 1930 gegründet. Hierdurch ist es in Bösensell möglich geworden, die Arbeit des im Jahre 1991 seliggesprochenen Gesellenvaters Adolph Kolpings fortzuführen. Die Kolpingsfamilie Bösensell hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen in den oft schwierigen, alltäglichen Lebensbereichen Hilfestellung zu geben. Besonders die berufliche Aus- und Weiterbildung ist ein Anliegen des Kolpingwerkes. Immer wieder versucht die Kolpingsfamilie, ein Programm zu gestalten, was den Anforderungen der heutigen Zeit gerecht wird. Es wird stets darauf geachtet, dass die Kolpingsfamilie mit einem Angebot aufwarten kann, wo sich viele Gemeindemitglieder mit ihren Interessen und Wünschen wiederfinden.

Was ist eine Kolpingsfamilie?

Viele Menschen sind heute verunsichert. Werteverlust, Vereinzelung, Materialismus und übertriebene Diesseitigkeit breiten sich aus. Überzeugungen und Lebensformen, die sich bewährt haben, werden in Frage gestellt. Die Kolpingsfamilie will eine Gemeinschaft sein, in der Menschen aus allen Altersgruppen partnerschaftlich und familienhaft miteinander umgehen. Hier treffen sich mündige Christen, die etwas verändern wollen in Kirche und Gesellschaft. Aber zuerst will die Kolpingsfamilie den Einzelnen befähigen, als Christ sein Leben in Familie, Beruf und Staat verantwortungsbewusst zu gestalten. Die Mitglieder der Kolpingsfamilie sind gemeinsam unterwegs. Sie suchen nach Antworten und den Fragen von heute. Sie bemühen sich um mehr Gerechtigkeit und Geschwisterlichkeit unter den Menschen.

Was bietet die Kolpingsfamilie?

  • eine Gemeinschaft aufgeschlossener Menschen
    Die Kolpingsfamilie möchte eine familienhafte Gemeinschaft sein, wo sich jung und alt, Männer und Frauen, Personen aller gesellschaftlichen Schichten begegnen können. In der Kolpingsfamilie sollen sich die Mitglieder mit all ihren Sorgen und Problemen, aber auch mit ihrer Freude und ihren Erfolgen angenommen wissen. Die Kolpingsfamilie bietet daher Gesprächsmöglichkeiten, geselliges Miteinander, gemeinsame Feiern, Hilfe der Mitglieder untereinander.
    Die Kolpingsfamilie möchte eine Gemeinschaft sein, wo man sich wohl fühlen kann.
     
  • eine Möglichkeit der persönlichen Weiterbildung
    Unsere Welt wird immer komplizierter. Für den einzelnen wird es immer schwieriger, in dieser Welt Orientierung zu finden, die Fülle der Informationsangebote zu sichten. Gleichzeitig wird von jedem Einzelnen gefordert, daß er sich in dieser Welt zurechtfindet, dass er für sich und andere eine Orientierung findet. In der Kolpingsfamilie finden sich Mitglieder zusammen, die auf der Basis ihres Glaubens eine Orientierung suchen, die sich weiterbilden wollen, die gemeinsam die Voraussetzung dafür schaffen wollen, ihr Leben zu meistern.
    Die Kolpingsfamilie will dem Einzelnen durch Bildung helfen, sein Leben besser meistern zu können.
     
  • eine Möglichkeit der aktiven Mitarbeit
    Wir sind von Menschen umgeben, die unsere gesellschaftlichen Verhältnisse kritisieren, die immer lauter schreien, was sie alles nicht wollen. Immer häufiger fehlen Menschen, die nicht nur kritisieren, sondern die auch Hand anlegen, die erkannten Probleme lösen wollen. Die Kolpingsfamilie bietet solchen Menschen dazu die Möglichkeiten. Sie möchte die Selbsthilfe der Bürger anspornen bei der nachbarschaftlichen Hilfe, bei der Unterstützung von Entwicklungsprojekten, bei dem Bau der Anlage kinderfreundlicher Einrichtungen usw.
    Die Kolpingsfamilie bietet engagierten Bürgern die Chance, ihre Umgebung aktiv mitzugestalten.
     
  • eine Möglichkeit, den Glauben zu leben und zu vertiefen
    Überzeugte und praktizierende Christen sind eine Minderheit in unserer Gesellschaft geworden. Christliche Werte, die unsere Gesellschaft über Jahrhunderte geprägt und zu einer menschenwürdigeren Gestaltung unserer Umwelt beigetragen haten, stehen in der Gefahr, in den Hintergrund gedrängt zu werden. Der einzelne Christ ist in der Gefahr, in einer solchen Situation zu resignieren. Kin der Kolpingsfamilie finden sich Menschen zusammen, die aus ihrem Glauben ihr Leben gestalten wollen, die um ihren Glauben ringen und sich über ihren Glauben besser informieren wollen.
    Die Kolpingsfamilie möchte eine Gemeinschaft von Christen sein, wo der einzelne auftanken kann für ein Leben aus dem Glauben.

Warum nicht mit Kolping?

Die Kolpingsfamilie Bösensell schließt sich hier den Leitsätzen des Kolpingwerkes an: „Eigenständig und doch nicht allein.“
Wir engagieren uns freiwillig und ehrenamtlich. Wir organisieren uns in Gruppen vor Ort und über Orts- und Landesgrenzen hinaus. Gemeinschaft macht Spaß... Wir sind Kinder, Jugendliche, junge und junggebliebene Erwachsene, Familien und Singles, die sich in einer Gemeinschaft wohl fühlen. Diese ist offen für andere. Wir nehmen alle in Ihrer Einmaligkeit an. Wir lernen viele Menschen kennen, erleben Freundschaften und sammeln Erfahrungen. Wir gestalten unsere Freizeit kreativ und eigenverantwortlich. Wir feiern miteinander und haben Spaß. Wir bleiben nicht stehen, sondern gehen gemeinsam den Weg in die Zukunft. Der christliche Glaube, Adolph Kolping und sein Werk prägen uns. Wir mischen kreativ, kritisch und konstruktiv in Kirche und Gesellschaft mit und machen uns stark für eine lebenswerte Zukunft.

Wenn jemand mehr erfahren oder in der Gemeinschaft von zur Zeit 280 aktiven Mitgliedern mitmachen möchte, dann sind wir gerne bereit einen Informationsabend zu organisieren.
Rückfragen und Anmeldungen sind möglich beim Vorstand.